Auswertung Matheolympiade

Wie in jedem Jahr fand an unserer Schule die Mathematikolympiade statt und wie gewohnt begann sie mit der Hausaufgabenrunde.

Um mehr Interesse zu wecken, gaben die Mathelehrer in den jüngeren Jahrgängen zum Start Tipps zu einer oder mehreren Aufgaben, um den Einstieg zu erleichtern. Trotzdem war die Beteiligung leider sehr gering und so war auch das Teilnehmerfeld an der zweiten Runde überschaubar.

Diese Regionalrunde fand Anfang November statt und es waren dazu auch Fünft- und Sechstklässler der umliegenden Regionalen Schulen eingeladen. Mehrere Schulen machten davon Gebrauch, so dass unsere zwölf Teilnehmer nicht so einsam in der Aula waren.

Während die Korrektur durch ehemalige Kollegen unserer Schule und der Regionalen Schulen und die Auswertung für die „Kleinen“ noch am selben Tag erfolgte, konnten unsere Teilnehmer in dieser Woche ihre Ergebnisse und einige auch ihre Preise in Empfang nehmen. Ob die erreichten Ergebnisse einiger Schüler zur Teilnahme an der Landesrunde im Februar reichen, wird sich zeigen.

Die beste Leistung erbrachte Raphael Klein aus der Klasse 11.2, der bei den anspruchsvollen Aufgaben der Sekundarstufe II mit 24 Punkten den höchsten Wert erreichte und dafür einen ersten Preis erhielt. Zweite Preise erreichten mit immer noch über 20 Punkten Kevin Hollmeier aus der Klasse 7.3 und Markus Arndt aus der 10.3. Einen dritten Preis erhielten Christin Radelow aus der 7.2, Lucas Frantzioch aus der 10.3 und Hans Christian Harnack aus der 12.3.

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern und vielen Dank an alle Teilnehmer und Helfer.

Fachschaft Mathematik