2. Reisebericht USA

fl2

... Fortsetzung

Am Sonntag konnten wir leider nicht ausschlafen, denn um 7.00 Uhr mussten wir pünktlich auf der Matte stehen. Unser Abenteuer Chicago wartete auf uns. Nach fünf Stunden Busfahrt mit zwei Pausen bei McDonalds, erwarteten uns Navi Piers, Stadtrundfahrt und der Hancock Tower. Uns allen gefielt die Stadt sehr gut. Hinsichtlich der Fläche und der Einwohnerzahl gleicht sie Berlin sehr, nur die Skyline und das Erscheinungsbild unterscheiden sich.

Anders als in Berlin befinden sich im Zentrum Chicagos hauptsächlich riesige Wolkenkratzer aus Glas und Metall, die das Licht der Sonne reflektieren und dabei die unverkennbare Skyline entstehen lassen. Kleine Einfamilienhäuser bzw. Wohnhäuser mit wenigen Stockwerken sind hingegen typisch für die umliegenden Stadtbezirke. Preistechnisch jedoch gleichen sich die beiden Städte - nicht unbedingt geeignet, um für Freunde und Familie kleine Souvenirs mitzubringen. Wirklich wundervoll war Chicago’s Skyline bei Nacht. Wir sind extra am Abend in die Nähe des “Shedd Aquariums” gefahren, um Fotos davon zu machen. Phantastisch!

Das Hotel befand sich zwar außerhalb, war aber sehr schön. Uns blieb kaum Zeit, um uns auszuruhen. Am nächsten Morgen besuchten wir das Shedd Aquarium und nutzten den Nachmittag für einen kleinen Stadtbummel.

Am folgenden Tag spielten, lachten und lernten wir mit Kindern der hiesigen Grundschulen. Sie stellten uns viele Fragen und wollten ein paar Wörter deutsch lernen. Besonders freuten sie sich über die mitgebrachte Schokolade.

Gestern lernten wir die Stadt Ithaca bei einem Stadtrundgang kennen: das Gerichtsgebäude, die Bibliothek und das Rathaus.

Heute fahren wir nach Lansing und wir sind gespannt, was uns dort erwarten wird. Wir lassen uns überraschen!