American Exchange 5

 

Samstag frueh um 7.00 begaben wir uns zum vereinbarten Treffpunkt, um dort weiter nach Chicago zu fahren. Nach anderthalb Stunden erreichten wir den allseits beliebten McDonalds, den wir sonst nie in den USA besuchten (Achtung! Sarkasmus!). Als wir dann die Skyline von Chicago schon von weitem zu Gesicht bekamen, war die Stimmung wieder hoch und wir begannen mit einer kleinen Souvenir- und Kitsch-Shoppingtour am Navy Pier. Darauf folgend startete eine Stadtrundfahrt  durch Chicago, wo wir sehr interessante Sachen erfuhren und sahen, z. B. Chinatown von Chicago. Danach waren wir auf dem vierthoechsten Gebaeude Chicagos und durften "die Stadt der stinkenden Zwiebel" (in der traditionellen Uebersetzung) von oben betrachten. Danach fuhren wir weiter zu "The Bean", einer verspiegelten grossen Bohne, wo wir zuerst keine guten Fotos bekamen, aber unsere Begleiter waren gnaedig mit uns und liessen uns am naechsten Tag erneut zu der Bohne und dann gelangen auch die Fotos. Als wir das sehr gute Hotel aufsuchten, verfielen viele, aber nicht alle, in einen erholsamen Schlaf, nachdem manche noch das Amusement des Pools genossen hatten. Erneutes fruehes Aufstehen schlauchte uns immer mehr und selbst ein ausgewogenes Fruehstueck konnte uns nicht ganz wecken. Dann fuhren wir ins "Shed Aquarium", um dort die Vielfalt der Fische zu bewundern, aehnlilch wie im Sea-Life in Berlin, nur groesser. Dann begann das grosse Shoppen in der Michigan Avenue, die auch Magnificent Mile heisst. Nach weiteren drei Stunden sassen wir wieder im Bus und fuhren zurueck nach Ithaca.

Hagen und Carsten