Weltaidstag

Weltaidstag

Im Auftrag der roten Schleife

Am Dienstag, dem 01.12.2009 besuchten Mitglieder der Foto-AG des Ludwigsluster Goethe-Gymnasiums die 1. landesweite Veranstaltung anlässlich des Weltaidstages. In der Volkshochschule in Schwerin organisierten regionale Aidshilfen, Gesundheitsämter und andere Vereine sowie das Mobile Aufklärungs-Team zu Sexualität und AIDS (MAT) einen interessanten und würdigen Gedenktag mit vielen Projekten.

Die Foto AG präsentierte sich das erste Mal mit eigenen Ausstellungsobjekten. In zwei Fotostudiosessionen fertigten sie konzeptionelle Werke, die vielschichtig, weitsichtig und global das Thema Aids thematisieren und auch das Thema Religion und Gefühle aufnehmen und somit multiple Interpretationsebenen schaffen.

Zu Beginn der Veranstaltung referierte Prof. Ottmar Herchenröder. Er erinnerte die Zuhörer:„Vergesst das Draußen nicht, vergesst die Welt nicht!“ Sein Vortrag war sehr aufschlussreich, interessant, aber erschreckte auch teilweise, machte nachdenklich.

Auch viele weitere Schulen beteiligten sich an dem Rahmenprogramm, z.B. die Lerneinrichtung Bützow „Schule zur individuellen Lebensbewältigung“ mit dem beeindruckenden Theaterstück „Ben liebt Anna“, in dem es um die erste Liebe geht.

Außerdem konnte man sich mit Fachleuten unterhalten und diskutieren oder sich einem fiktiven Aids-Test unterziehen. Abgerundet wurde der Tag mit der Rostocker Band „Les Bumms Boys“.

Die Foto-AG des Goethe-Gymnasiums ist seit diesem Jahr in Kooperation mit dem Fachdienst Jugend Ludwigslust speziell dem Jugendhilfe e.V. fest installiert und wird durch das Projekt „Schule Plus“ finanziert.

„Um die Arbeit der Foto-AG transparenter zu machen, wollen wir im neuen Jahr die Fotografien auch für die Schüler unserer Schule und auch der Bevölkerung zugänglich machen. Dazu wollen wir kleine Ausstellungen organisieren,“ so Christian Möller, Leiter der Foto-AG und Ramona Stein, Lehrerin in der Schulsozialarbeit am Goethe-Gymnasium.

Geplant ist die Ausstellung im Goethe-Gymnasium Ludwigslust zum Tag der offenen Tür am 16.01.2010 . Wer einen emotionalen Moment erleben will, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen.

Karoline Sohst