Maßnahmen

5.1 Zur Unterrichtsentwicklung

  • Systematische Überarbeitung der schulinternen Fachpläne für die Sekundarstufe II und Ausrichtung der Fachpläne der anderen Jahrgangsstufen auf diese
  • Entwicklung eines verbindlichen Katalogs von Arbeitstechniken und Methoden für alle Klassenstufen für alle Fächer, der es den Lehrkräften ermöglicht, sich daran zu orientieren sowie die Arbeitstechniken und Methoden an geeigneten Lerninhalten des Faches zu üben und weiterzuentwickeln
  • Erstellen von fächerübergreifenden Fachplänen für alle Jahrgangsstufen – für Mathematik und die Naturwissenschaften, für Deutsch, die Gesellschaftswissenschaften und Fremdsprachen
  • Verstärkte Orientierung der Lehrer bei der Vorbereitung des Unterrichts an den Unterschieden im Lernstand, Leistungsvermögen und Interessen der Schüler – differenziertere Aufgabenstellungen, Einbeziehung der Schüler bei der Unterrichtsgestaltung, mehr aktive Lernzeit, weniger Frontalunterricht, mehr offener Unterricht → Rhythmisierung des Unterrichts, neue Formen der Leistungsbewertung
  • Effektivere Nutzung der in der Schule vorhandenen Computertechnik
  • Durchführung von Leistungsvergleichen in der Schule bzw. Teilnahme an externen Wettbewerben, Olympiaden

 5.2 Zur Berufs- bzw. Studienorientierung

  • Erprobung eines neuen Konzepts für berufsorientierende Maßnahmen – Betriebspraktika, Studienfahrten, berufsorientierende Projekte
  • Nutzung externer Angebote zur Studienberatung
  • Regelmäßige Durchführung von Informationsveranstaltungen zur Studienorientierung für die Schüler der Sekundarstufe II
  • Verstärkte Zusammenarbeit mit der PFH Göttingen
  • Teilnahme am Girls day

 5.3 Zur Lehrerprofessionalität

  • Kontinuierliche Entwicklung der Lehrerprofessionalität, indem Fortbildungspläne für die Lehrer einer Fachschaft erarbeitet werden – dabei Berücksichtigung von regionalen und überregionalen Angeboten und Durchführung von thematischen Veranstaltungen für das Kollegium der Schule und im Rahmen der Fachschaftsarbeit
  • Führung von Personalgesprächen durch die Schulleiterin, in denen persönliche Zielstellungen vereinbart und überprüft werden

5.4 Zum Schulklima

  • Durchführung von zwei Schülerversammlungen, die erste ist eine Klassenversammlung (Leitung durch den Klassensprecher), die zweite eine Vollversammlung (Leitung durch den Schülerrat).
  • Organisation von Klassenkonferenzen (nicht nur zum Halb- bzw. Endjahr) zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Schülern und Eltern durch den Klassenleiter
  • Bei Problemen zwischen Schülern stärkeres Einbeziehen der Streitschlichter unserer Schule
  • Durchführung einer kontinuierlichen Sucht- und Gewaltprävention

Maßnahmen:

  1. weiterer Ausbau und Intensivierung der Arbeit der Mitglieder der Arbeitsgruppe Mediation
  2. thematische Angebotsveranstaltungen für Lehrer, Schüler und Eltern, durchgeführt von kompetenten Gesprächspartnern
  3.  Durchführung von gezielten Projekten bis Klassenstufe 10:
  • Bildung einer Patenschaft zwischen den Schülern der Klassenstufe 10 und den Schülern der neuen 7. Klassen vor und zu Beginn des neuen Schuljahres
  • Durchführung schulischer Extras und Höhepunkte: Projekttage (alle zwei Jahre), Projekte innerhalb der Klassen und Klassenstufen, Wiedereinrichtung einer Schülerfirma, Sportfeste bzw. –wettkämpfe, Spielturniere, Schulfeste, Elternabende, Elternsprechtage
  • Schaffung weiterer Aufenthaltsmöglichkeiten zum selbstständigen Lernen für die Schüler während Freistunden, z.B. Schulbibliothek

 5.5 Zur Zusammenarbeit mit den Eltern

  • Organisation von zwei Elternsprechtagen im Schuljahr
  • Durchführung von Klassenkonferenzen in Absprache zwischen Klassenleiter und Eltern
  • Unterstützung bei der Gestaltung von Projekten in der Klasse bzw. Schule
  • Unterstützung der neu gewählten Elternvertreter durch erfahrene mit dem Ziel, eine enge Zusammenarbeit von Klassenlehrer, Fachlehrern, Schulleitung, Elternvertretung und Elternschaft, das betrifft insbesondere den Informationsfluss, zu erreichen. (Tagesordnungspunkt auf der ersten Schulelternratssitzung jedes Schuljahres)
  • Erstellen eines Angebotskatalogs, in dem thematische Veranstaltungen für Eltern und Schüler zusammengefasst sind, die bei der Bewältigung des Schulalltags helfen können, durch den Schulelternrat