Entwicklung

Entwicklungsschwerpunkte für die Schuljahre 2008/09/10/11

1. Der Unterricht soll moderner und schülerorientierter werden. Gefordert werden eine klare Strukturierung des Unterrichts, ein hoher Anteil an aktiver Lernzeit, Methodenvielfalt, klare Leistungserwartungen und ein lernförderliches Klima.

 2. Die Berufs- bzw. Studienorientierung ist ein besonderer Schwerpunkt in der schulischen Arbeit. Auf Grund neuer gesetzlicher Vorgaben wird unter Berücksichtigung eigener Erfahrungen ein neues Konzept für berufsorientierende Maßnahmen erprobt.

 3. Die Lehrkräfte konzentrieren sich in ihrer Arbeit auf eine Verbesserung der Unterrichtsqualität, indem ein Austausch über die Umsetzung von Lerninhalten, neuen Unterrichtsmethoden sowie Leistungsbewertungen erfolgt.

 4. Der Schulalltag muss offener werden, Freiräume lassen für Ideenentwicklung und die Durchführung von schulischen Extras – für Unterricht anderer Art. Es gilt insbesondere daran zu arbeiten, dass die Rahmenbedingungen für das gute Schulklima erweitert werden. Die Schule soll ein Lern- und Lebensraum sein, an dem sozialer Umgang miteinander erfahren und gelernt wird und man sich wohl fühlt.

 5. Die Zusammenarbeit zwischen allen Lehrkräften, Schülern und Eltern muss intensiviert werden.